Anne 7 ( Michelle)

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Anal

Anne 7 ( Michelle)Anne erwachte gegen 05.00 Uhr! Sie schaute sich um, Nicole lag seitlich auf Ihrem Babybauch, die eine Titte baumelte über der anderen und tropfte aufs Lacken. Ulli, lag daneben auf dem Rücken, die Beine leicht gespreizt, die Schamlippen klebten aneinander, wie auch die Ringe – so sah es zumindest aus! Anne suchte das Zimmer nach Michelle ab, doch die war nicht da. Anne stand auf und verliess das Zimmer. Michelle sass im Wohnzimmer und schaute auf Ihrem Händy etwas an. Sie bemerkte nicht, dass Anne hinter Sie stand. Der Meister musste Ihr die Aufnahmen aus der Mansarde zugespielt haben. Im Moment war gerade zu sehen, wie Michelle Ihre Beine zu Ihrem Kopf anhob. Ganz schön beweglich! Sagte Anne! Michelle erschrak kurz! Hu, habe Dich nicht gehört! Sagte Sie! Muss ein gutes Händy sein! Meinte Michelle! Die nächste Aufnahme zeigte im Zoom Ihre leicht klaffende Arschrosette, eingerahmt von Ihren schwarzen Haaren. Dort bin ich nicht ran gekommen, sagte Michelle. Anne meinte nur, ich kann Dir ja mal helfen! Michelle drehte sich um: Jetzt? Anne war Hundemüde, aber das lächelnd, fragende Gesicht von Michelle lies Sie Ja sagen! Im Badezimmer? Fragte Anne! Michelle sagte: Nein, lass uns das bei meinen Eltern im Whirlpool machen. Da kann ich mich hinsetzen und Du kommst gut an mich ran! Sie stiegen die Treppen nach oben, betraten die Wohnung, welche im Vintage-Stil eingerichtet war. Michelle duschte und machte den Ablauf zu, dass sich etwas Wasser im Whirlpool bildete, dann setzte Sie sich hin. Anne, auch geduscht setzte sich in die Wanne, vor Michelle! Sie rasierte Ihre Muschi, die stoppeln picksten schon, Ihren Bauch und Ihre Brust. Anne sagte: Bist Du behaart! Michelle aber jetzt knie dich um, damit ich Deine Rückseite rasieren kann! Michelle kniete sich in die aufgesetzte Whirlpoolsitzschale und streckte Anne Ihren kleinen Arsch entgegen! Zuerst rasierte Anne die Pobacken hoch bis zum Steissbein, dann arbeitete Sie sich zu Michelles Rosette vor! Die Arschrosette von Michelle stand etwas vor, kein Wunder bei dem Gebrauch der letzten Tage. Du Michelle, nicht erschrecken, ich halte meinen Daumen auf Deinen Schliessmuskel, damit ich nicht reinschneide! Michelle musste lachen: lieber nicht, sonst brennt es noch mehr! Meinte Sie! Anne legte das erste Daumenglied auf Michelles Rosette! Fing an drum herum zu Rasieren! Der Daumen rutschte immer wieder in die Rosette hinein, was Michelle mit einem Seufzer bestätigte! Hast eine kleine geile Arschrosette, sagte Anne zu Michelle! Michelle schaute Sie an und sagte: ich weiss, dass Du schon lange Geil auf mich bist! Anne fühlte sich ertappt! Aber sie hatte Recht, dachte Sie! Michelle hakte nach: seit Du mich mit Tim gesehen hast! Anne meinte nur: ich dachte immer, Du wirst mal ne Lesbe, dann seh ich Dich mit Tim! Die beiden mussten lachen und Michelle meinte: Einfach, wenn Du mal Lust hast, kommst Du, gell! Mit Dir würde ich es überall Treiben! Danke fürs Angebot! Meinte Anne!Die beiden bursa escort zogen je einen Trainer von Michelles Mutter an und Anne meinte, ich muss jetzt eine rauchen! Michelle Nichtraucherin meinte nur: komm wir gehen laufen. In der Nähe hat es einen Park mit einem kleinen Wäldchen, dieses ist etwas erhöht, dann sehen wir den Sonnenaufgang, wenn wir uns beeilen!Die beiden verliessen die Wohnung und liefen los! Nach fünf Minuten erreichten Sie den Park, etwas später erkannte Anne die Tanne mit der Bank dahinter wo Sie Ihr schönes Erlebnis mit den beiden Farbigen hatte. Ab da, marschierten Sie, weil Anne etwas ausser Puste war! Es war schon recht Warm, so ca 18 Grad! Du Michelle, etwas geht mir nicht in meinen Kopf! Was meinst Du, sagte Michelle! Du warst ja keine Jungfrau mehr, hat Tim dich? Entjungfert? Meinte Michelle lachend… nein, nein, der Tim bastelte mir meine Schularbeit im Werken, als Gegenleistung habe ich Ihm 10 Euro versprochen, hatte sie nicht und er meinte, er wolle meine Nippel sehen! Als er sich einen Runterholte wollte ich gerade meine Hose öffnen, als Du gekommen warst! Den Rest kennst Du!Mittlerweile erreichten Anne und Michelle die Anhöhe und setzten sich auf die Bank. Die Sonne war schon aufgegangen, es war trotzdem sehr schön dort!Nein, entjungfert wurde ich mit 15 in den Sommerferien! Mein Vater hatte gerade seinen Job verloren, die Ferien standen vor der Tür, das Geld war knapp! Zu der Zeit wohnte ja mein Pate noch im Haus vis s vis! Jochen war anfangs 40, toller Mann aber der weiblichkeit nicht angetan! Der ist Schwul? Fragte Anne, die Ihn ja auch kannte! Ja, meinte Michelle. Kurz und gut, Jochen kam zu uns um zu fragen, ob meine Eltern zu seiner Katze schauen könnten, in den 4 Wochen seiner Abwesenheit! Ich fragte Ihn wo er hinfährt, er sagte nach Südfrankreich! Kommst Du mit? Ich sagte natürlich Ja, gerne! Meine Eltern am Anfang dagegen willigten ein, schliesslich war er Schwul und wir verstanden uns gut! Sie wird halt im Club etwas helfen müssen, meinte Jochen! Alles kann ich nicht finanzieren! Wo schlafe ich! Im Wohnmobil( war ein alter VW T2)! Cool, meinte Michelle!Am nöchsten Tag fuhren wir los. War lustig die fahrt! Errinnert sich Michelle! Ach ja, sagte er, als wir schon 12 Stunden unterwegs und fast dort waren: ist FKK! Michelle musste lachen, hätte Jochen das Ihren Eltern erzählt, hätte Sie nie und nimmer mitfahren dürfen!Der Club lag direkt am Meer! Es hatte eine Zeltanlage sowie ein Bungalowkomplex, der die Anlage umschloss! Jochen sagte noch, ich mach mal die Anmeldung und weg war er! Michelle verliess den T2 und erkundete die Umgebung! Praktisch alle waren Nackt oder hatten ein Tuch um die Hüften! Alle etwas älter, dachte Sie als sie Jochen rufen hörte: Michelle kommst Du mal? Das sind Wolfgang und Inge, Sie sind hier meine Nachbarn! Inge wandte sich zu Michelle, kommst Du mit Shoppen? Oh, gerne ein ander mal…Jochen zeigte Ihr ein Bungalow. Das ist meins, Du siehst, liegt keine 20 Meter vom T2 bursa escort bayan weg! Hier ein Schlüssel, falls Du mal musst… und… sollte ich Besuch haben, mach bitte leise! Michelle erschrak ein wenig, Jochen merkte dass und sagte: na Du weisst schon! OK sagte Michelle! Gehen wir zum Strand? Oh ja, sagte Michelle! Jochen zog sich aus und schnappte sich ein Badetuch! Ausziehen, Tuch schnappen und mitkommen, sagte Jochen! Michelle zögerte, Jochen hatte einen sehr langen rasierten Pimmel und war gepierct an der Eichel. Na mach schon, sagte Jochen! Michelle zog sich aus! Auweia, sagte Jochen, Du bist ja eine Bärin! Meinte Ihre üppige Behaarung!sie gingen zum Strand und trafen eine Gruppe welche Jochen bekannt war! Sie legten Ihre Tücher aus und legten sich hin! Nach 10 Minuten wurde es Michelle zu Heiss an der Sonne, Sie schaute auf, von der Gruppe war niemand da, alle weg! Michelle nahm Ihr Tuch und lief zu den Dühnen! Ach, da sind Sie ja, dachte Michelle, alle standen herum und schienen etwas zuzuschauen! Michelle stellte sich dazu und erschrak! Jochen fickte gerade den Wolfgang, der mit seiner Frau das Bungalow neben Jochen behauste. Seine Frau war zum Shoppen gefahren! Nun beobachtete Sie wie zwei Männer mit grossen Pimmeln anfingen sich zu wichsen! Jochen fickte Wilfgang jetzt schneller, dieser stöhnte, nein grunzte vor sich hin. Ein weiterer Mann kniete vor Wolfgang und streckte Ihm seinen Pimmel vor den Mund! Michelle, mit dem Tuch bedeckt merkte, wie sie das Geil fand, ihre Nippel standen weit nach vorne, im Schritt war Sie Nass, ihre Schamhaare klebten um Ihre Schamlippen herum. Sie entfernte sich wieder und fand ein Schattenplätzchen aber immer noch so, dass Sie das Treiben beobachten konnte! Sie legte Ihr Tuch auf den Boden und setzte sich darauf, schaute dem Treiben zu und wurde Nass und Nässer. Scheisse, dachte Michelle, ich muss mal! OK, wenn’s Di dort treiben, kann ich hier auch Pipi machen! Sie stand auf, aks Sie plötzlich eine Frauenstimme ansprach: Geil, nicht? Die Stimme gehörte Marion, die sich auch gleich vorstellte! Marion war 40ig, Schlank, hatte einen ausgesaugten Hängebusen mit kleinen Nippeln dran und war Rasiert. Ihre Schamlippen waren klein, hatte eibentlich ne Teenymuschi, was aber nicht mit den ausgesaugten Titten übereinstimmte! Marion schaute Michelle direkt an Ihre behaarte Fotze und sag, dass ein Faden aus Geilsekret, Muschisaft zwischen Ihren Beinen baumelte! Marion lachte und sagte: bist aber richtig Geil, nicht! Nein,nein, sagte Michelle, muss Pipi machen…! Na dann mach, ich pass auf dass niemand kommt! Michelle hockte sich hin und Marion stand direkt vor Sie. Michelle schaute genau in die rasierte Pflaume von Marion! Hast viele Haare! Meinte Marion, ich weiss, sagte Michelle! Soll ich sie Dir wegmachen? Fragte Marion, kannst Du das, fragte Michelle! Aber sicher, komm mit zu mir in den Van! Vor dem Van sassen zwei Frauen um die 30 sowie zwei Männer welche auch in dem Alter waren.Marion und escort bursa Michelle sassen zuerst bei Ihnen und plauderten, oK, gehen wir rein! Sagte Marion! Michelle legte sich aufs Bett und Marion fing an Sie zu Rasieren! Mann hast Du lange Schamlippen, Marion zog daran und rasierte um sie herum! Immer wieder zog Sie die Lippen auseinander. Michelle tropfte, was Marion nicht verborgen blieb! Schliee die Augen: Michelle schloss Sie und spürte etwas weiches, nasses an Ihren Schamlippen, erst ganz sanft, dann spürte Sie, wie Ihre Schamlippen von etwas angezogen wurden und wieder war es Nass und Weich! Michelle stöhnte leicht auf! Marion wiederholte das ganze 3-4 Mal, zwischendurch schluckte Marion den Nektar der sich in Ihrem Mund sammelte, Michelle wippte nun ihr Becken vor und zurück, wurde lauter, stöhnte lauter und kam schliesslich zum Orgasmus! Sie hatte nicht bemerkt, dass sie anderen ums Bett standen und Lästern zuschauten! Die beiden Männer rieben Ihre Schwänze, die Frauen rieben Ihre Muschis. Michelle schaute fasziniert zu! Marion sagte: Schaut mal: und zog die Schamlippen sehr weit Auseinander, dass es Michelle etwas schmerzte! Eine der Frauen lies sich aufs Bett nieder und fing ungefragt an Michelles Brustwarzen zu saugen, während Marion, kniend wieder anfing Michelles Möse zu lecken. Der andere Mann stellte sich hinter Marion und steckte Ihr seinen Prügel rein. Uhrrrgggg, Du Schwein! Urggghhh, nicht…! Michelle hörte nur ein leises Wimmern von Marion, Ihr Gesicht war schmerzverzerrt und doch lüstern! Marion zog, saugte jetzt stärker an den Schamlippen von Michelle! Willst Du seinen Schwanz Blasen? Fragte Marion Michelle! Michelle zitterte, bebte, stöhnte aber antwortete nicht! Der Mann kniete sich auf die andere Seite des Bettes und klopfte mit seinem steiffen Prügel bei Michelle an die Lippen! Michelle öffnete den Mund und nahm in auf! Der Mann fing an Ihren Mund zu ficken während die Frau ihre Brustwarze malträtierte, leicht reinbiss und Marion unterdessen auf Ihren Schamlippen herumkaute! Michelle spürte wie der Schwanz zuckte und nahm seinen Samen auf. Die Schluckt alles runter, sagte die Frau an den Brustwarzen während Marion Michelle einen Finger in den Arsch stiess! Michelle kam zum zweiten mal! Plötzlich hörte Marion mit Lecken auf und sagte Ihrem Stecher, willst Du? Er zog seinen Schwanz aus Ihrem Darm, wischte Ihn kurz ab, hielt ihn Marion zum Säubern hin, legte sich auf Michelle und stiess zu! Michelle schrie laut! AH, auahhh, ah,oh, sie wurde leiser und grunzte mit jedem Stoss etwas lauter! Dann ein Schmerz! Michelle schrie: die andere Frau hatte eine Wöscheklammer bei Michelle sn die Brustwarze geklemmt, die andere auch noch, er fickte Sie hart! Als er kam zog er raus und spritzte es Michelle auf den Bauch! Marion leckte alles ab. Der zweite Mann wollte und konnte auch wieder! Er legte sich auf Michelle und fickte sie! Nach 3 Stunden war Michelle Fönf mal gekommen, hatte zwei Schwänze drin gehabt und wusste, dass das ganz geile Ferien werden würden! 4 Wochen! Das war erst der erste Tag! Michelle wartete noch ein wenig, verlies den Van, verabschiedete sich von allnen, bedankte sich und ging zum T2 um das erlebte zu Verarbeiten!

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

İlk yorum yapan olun

Bir yanıt bırakın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.


*