Tarner Time – Episode 03 – Die Familienfreundliche

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Anal

Tarner Time – Episode 03 – Die FamilienfreundlicheMein Sportstudio ist rund um die Uhr geöffnet, und ich wollte mal ausprobieren, ob dort am späten Abend weniger los ist. Ich war nackt mit dem Auto hingefahren, und hatte mir bei Ankunft nur meinen Mantel übergezogen.Es war wirklich nicht viel los, und der Weg zur Umkleide verlief unspektakulär. Natürlich mußte ich mir dort dann doch ein wenig mehr anziehen.***Möglicherweise hatte ich eine weite und kurze Sporthose an. Und möglicherweise trug ich auch keine Unterwäsche.Ich vermute auch, daß das Paar mir gegenüber einen guten Einblick erhielt, denn sie blickten die ganze Zeit zu mir rüber. Gelegentlich tuschelten sie miteinander. Beide trugen Radlerhosen und Muskelshirts. Er war eindeutig jünger als sie und das obwohl er vermutlich sogar in meinem Alter war. Sie war dem Aussehen nach eher schon in den 70ern. Der Alterunterschied war zwar groß, aber hey, was soll’s. Jeder wie er mag, solange es legal ist.In unserer Geräteecke war richtig wenig los, so daß außer mir niemand bemerkte, daß seine Hände die Innenseite ihrer Schenkel streichelten, während er mir in den Schritt blickte. Sie hatte dabei ihre Hände hinter ihrem Kopf verschränkt und ich konnte ihre verschwitzten Achseln sehen. Die Frau sah schlank und trainiert aus. Ihre Oberarme hingen ein wenig durch, aber das machte sie nicht weniger attraktiv. Ich hatte auch den Eindruck, daß sie unter ihrem Muskelshirt keinen BH trug. Das Anschwellen meines Schwanzes konnte den beiden einfach nicht entgehen.Aber irgendwann war ich mit meinen Übungen fertig pendik escort und mußte leider auf dem Weg zum nächsten Gerät durchs Studio laufen. Natürlich war es besetzt, und ich lehnte mich wartend an die Wand. Die alte Frau kam auf mich zu und stellte sich vor mich.”Das klingt jetzt wahrscheinlich unverschämt, aber mein Sohn ist sehr erregt von Deinem Schwanz, aber leider zu schüchtern, Dich selber anzusprechen.””Sohn?” Damit hatte ich wirklich nicht gerechnet.”Ja. Wieso?””Ach, nur so.” Vielleicht hatte ich die Schenkelberührungen nur falsch interpretiert.”Meine Frage ist nun, ” Ihre Stimme flüsterte nun. “Ob er ihn mal anfassen darf. Das wäre sein erstes mal.””Ich…äh…also ich fühle mich ja geschmeichelt, aber ich weiß nicht so recht.””Wenn Du Frauen lieber magst, kann ich Dich vielleicht motivieren?”Sie hob von außen ihre Brüste an und spielte mit ihnen. Zwei Dinge fielen mir dabei auf:1. Sie trug wirklich keinen BH.2. Ihre Brüste hingen verdammt tief.3. Mein Schwanz und ich mochten den AnblickOk, es waren drei Dinge, aber drittens kam schnell und sehr spontan hinzu.Ich war so motiviert, daß ihr Sohn alles mit mir hätte machen können, hauptsache ich durfte mit ihren Hängetitten spielen.Wir verzogen uns zur Sicherheit in eine uneinsichtige Ecke, und der Sohn folgte uns.Meine Hände glitten über ihre Hüften unter ihr Shirt. Ihre leicht runzlige Haut und ihr Bäuchlein fühlten sich wundervoll an. Ich brauchte nicht lange, um ihre Brüste zu finden. Kurz über ihrem Bauchnabel fingen sie bereits an. Ich streichelte sie. Ich knetete sie sanft. Sie waren escort pendik ziemlich leer und hingen, und mein Schwanz erhob sich gerade rechtzeitig für den Sohn, der hinter mir stand und mir in den Hosenbund griff.Er war wirklich ein Naturtalent, wenn er tatsächlich noch nie einen fremen Penis angefasst hatte, so sanft und erregend waren seine Bewegungen. Seinen Penis konnte ich sehr gut durch unsere Hosen spüren. Ich ließ die Brüste kurz wieder hängen, um meine Hose runterzuziehen. Ich wollte seinen Schwanz intensiver spüren. Zum Glück hatte er darauf wohl auch Lust, und so spürte ich bald sogar seinen nackten Schwanz, wie er sich in meiner Poritze auf und ab bewegte.Die Mutter zog nun ihr Shirt aus und presste ihren Körper an meinen. Und da sie dank ihres Alters kleiner war als ich, steckte mein Schwanz nun plötzlich zwischen ihren Titten. Im Spiegel konnte ich sehen, daß sie ihrem Sohn an den Hintern packte, um unsere Körper noch fester aneinander zu drücken.Meine Hände wanderten in ihre Radlerhose und massierten ihren weichen Hintern.Er trat einen Schritt zurück, und da wir zufällig gerade vor einer Hantelbank standen, konnte er mich runterziehen, so daß ich zunächst saß und im fließenden Übergang auf ihr lag.Ich hob meinen Kopf leicht an und konnte gerade noch sehen, daß die Mutter in die Knie ging und meinen Schwanz zwischen ihren Hängetitten nahm, bevor der Sohn sich über mich stellte und seine rasierten Eier in meinem Mund hingen.Lutschend begann ich seinen Penis mit meinen Händen zu wichsen, während ich selber kurz davor war, auf die weichen, pendik escort bayan warmen Brüste zu kommen.Wahrend mir sein Samen auf die Brust klatschte wurde ich auch erleichtert.Wir beide waren also fertig, aber er setzte noch einen drauf. Seine Lust hielt offensichtlich auch anschließend noch an.Er ging zu seiner Mutter, nahm ihre Brüste in seine Hände und leckte genüßlich mein Sperma von ihnen ab. Dabei standen die beiden absichtlich so, daß ich alles genau sehen konnte. Die beiden waren gerade sehr mit sich selber beschäftigt, und so zog ich mir mein Shirt wieder an und die Hose hoch. Abgewischt hatte ich weder meinen Schwanz noch die Brust. Ich wollte so nach Hause fahren.Eigentlich sollte mich ja verstören, was die beiden da taten, aber irgendwie konnte ich auch nicht wegsehen. Und so kam es, daß ich immer noch bei ihnen war, als sie schließlich fertig waren.Überrascht, daß ich plötzlich wieder bekleidet war, kamen sie beide, immer noch mehr oder weniger nackt, auf mich zu und drückten mich zum Abschied.”Danke, daß Du das meinem Sohn erlaubt hast. Das hätte nicht jeder gemacht.””Es war mir eine Freude. Falls ich irgendwann nochmal was für Euch tun kann, sprecht mich ruhig wieder an.””Das werden wir bestimmt machen. Da kannst Du Dir sicher sein.”Ich machte mich auf den Weg zur Umkleide, um meine Tasche und den Mantel zu holen.***Beim Rausgehen wurde ich von dem 2 Meter großen, stark behaarten Trainer an der Rezeption angesprochen.”Bis hoffentlich bald.”, lächelte er mich an.Während ich mich noch über soviel Freundlichkeit wunderte, fielen mir die Überwachungsmonitore hinter ihm auf.Warum mußte immer mir so etwas passieren? Diskretion ist scheinbar echt nicht meine starke Seite.Aber wenigstens würde ich mich dieses mal nicht auf einer Pornoseite wiederfinden.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

İlk yorum yapan olun

Bir yanıt bırakın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.


*